Vor ziemlich genau einem Jahr war ich mit meiner Schwester in New York und es war genau so wie man es aus dem Fernsehen kennt: laut, hektisch und es gibt so unglaublich viel zu sehen, dass wir eigentlich nur den ganzen Tag gelaufen sind.

Donnerstag – Thanksgiving

An unserem ersten Tag in New York war Thanks Givings inklusive der berühmten Parade. Wir hatten uns vorgenommen irgendwo südlich vom Empire State Building zu starten und nach Norden zu laufen. Es kam wie es kommen musste.. wir wussten nicht wo wir waren und waren auch ein bisschen aus dem Häuschen, als wir das Empire State Building direkt vor uns entdeckten. Natüüürlich mussten wir sofort rauf. (Auch wenn die Sicht nicht so gut war – dafür hatten wir aber Schnee.  Danach ging es weiter Richtung Central Park, vorbei am Rockefeller Center, Macys, der Public Library, der kleine Apple Shop,.. und an jeder Ecke wartete ein Stand mit warmen gebrannten Madeln auf uns.

Nachdem wir den Central Park erreicht und erkundet hatten, sind wir weiter Richtung Times Sqare und über Bryant Park zur Central Station. Ja wir sind da irgendwie im Kreis gelaufen, aber so haben wir nichts ausgelassen 😉

Black Friday 

Der Freitag begrüßte uns mit strahlendem Sonnenschein und wir brachen voller Tatendrang nach Manhatten auf. Wir wollten uns heute über die Brooklyn Bridge nähern und es war sowas von überwältigend! Ich bin vermutlich keine 2 Meter gelaufen ohne ein Foto zu machen – von der Brücke, von uns, der Skyline.. wahnsinn wir 2 in NYC. Wenn ihr in New York seid müsst ihr das unbedingt auch machen. Nachdem wir im schattigen Manhatten angekommen sind haben wir erst richtig gemerkt wie kalt es ist. Wir haben es im Schatten kaum 5 Minuten draussen ausgehalten ohne uns nach der nächsten Starbucks Filiale umzusehen, in der wir uns aufwärmen konnten. Aber wir schafften es dennoch zum World Trade Center Memorial, zur Wall Street und  zur Freiheitsstatue. Als wir die Fähre (draussen natürlich, sonst sehen wir ja nichts) wieder verlassen haben, tauchten wir in das Black Friday shoppen ein. Aber es war wirklich so voll, dass wir mehr geguckt als gekauft haben. (Ein paar Schuhe, Pullover,.. war natürlich trotzdem drin).

Heute ging es ganz entspannt mit der Bahn Richtung China Town, wo wir gemütlich Frühstückten und anschließend durch Little Italy nach Norden schlenderten. Irgendwann konnten wir nicht mehr laufen und nahmen die UBahn zum Naturkundemuseum – ja das aus Nachts im Museum 🙂 Dann ging es von dort wieder einmal durch den Central Park Richtung Plaza Hotel. Dort ging unsere unglaublich witzige und tolle Sex and the City Tour los.

Abreisetag oder: Auf der Suche nach Carry

Gestern hatten wir unsere wunderbare SATC Tour, aber im dunkeln lässt es sich einfach nicht so tolle Fotos von Carrys Treppe machen. Also haben wir das heute nachgeholt. Dann sind wir noch auf der High Line entlang spaziert und abends ging unser Flieger zurück nach Berlin. Wären wir noch einen Tag länger geblieben, hätten wir vermutlich einen Spa Tag einlegen müssen 😉

Na toll. Jetzt hab ich Fernweh.. Ich wünsche Euch dennoch einen schönen Start in die Woche 🙂

Facebooktwitterpinterestmail

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.