Rom ist eine tolle Stadt mit charmanten Einwohnern und leckerem Essen. Das erste Mal war ich auf Klassenfahrt dort und habe mich direkt in die Stadt verliebt. Glücklicherweise habe ich eine Münze in den Fontana di Trevi geworfen und mir so eine Wiederkehr gesichert.  Seitdem war ich ein paar Mal in der Stadt und immer am Wochenende vor Ostern.

 

Dieses Jahr ist es nun endlich mal wieder Zeit, Rom einen Besuch abzustatten. Wir wählten wieder das Wochenende vor Ostern. Samstag Mittag waren wir an unserer Unterkunft und liefen von dort Richtung Vatikanische Museen, denn dafür hatten wir uns eine Eintrittskarte für 14Uhr besorgt. Zunächst liefen wir zum Piazza del Popolo, der in unmittelbarer Nähe war..

Von der Aussichtsplatform direkt am Piazza del Popolo hatten wir einen tollen Blick in Richtung Petersdom und damit auch gleich unser Ziel vor Augen.

Auf dem Weg hielten wir, um eine super leckere Pizza mit dünnem Boden zu essen. Da kann man eigentlich nie etwas falsch machen. Mit vollem Bauch besichtigten wir dann die Vatikanischen Museen, die uns einfach viel zu voll waren. Man wurde an dem Tag eher durchgeschoben.



Nach dem Museum fahren wir weiter zum Kolosseum und schlendern hier ein bisschen rum.

 Vom Kolosseum schlendern wir jetzt Richtung Piazza del Popolo – unserem Ausgangspunkt.  Mit einem Eis in der Hand machen wir aber erstmal eine Pause am Foro Romano..  diese Route hatten wir geplant, dann aufgrund des Wetters doch abgekürzt.
.. und dann gings weiter zum Piazza Venetia. Dort hatten wir eigentlich vor mit dem Fahrstuhl aufs Dach zu fahren, aber das war uns dann doch zu teuer.

 .. und dann war es Zeit für eine kurze Pause.

Im Regen sind wir dann zum Fontana di Trevi, aber vermutlich war es deshalb nicht ganz soo voll.

 

Tag 2

Der nächste Tag – Palmsonntag – überraschte uns mit viel Sonne! Wir wollten heute ein paar Orte sehen, die wir gestern ausgelassen hatten. 

An der spanischen Treppe genossen wir zunächst einen leckeren Kaffee. Ok wir hatten auch etwas zu essen dabei, aber das darf man auf der Treppe wohl nicht und deshalb wurden wir ziemlich schnell weggeschickt.. Man muss ja nicht so viel rumtrödeln, wenn man noch was sehen will.

 

Kurz danach sind wir auf der Piazza Navona.

Hinter der Piazza Navona fanden wir ein kleines Restaurant was so gemütlich aussah. Da konnten wir gar nicht anders, als uns reinzusetzen und Pizza zu essen 🙂  
Auf gehts an der Engelsburg vorbei zum Petersdom. Dort sehen wir viele Pilger mit Palmzweigen, die vermutlich kurz zuvor während der Messe gesegnet wurden.       


Danach gehen wir zum Campo dei Fiori, dem Pantheon und auch nochmal zum Trevi Brunnen.

 

 

 

 

Montag

Montag Morgen wurde es  Zeit zu gehen und so nutzten wir den Sonnenaufgang, um die Stadt nochmal anzuschmachten. 

 

Ciao Roma.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.